Blog

Schnell, schneller, Red Hook Crit Mailand

Nach einer langen, aufregenden und sehr erfolgreichen Saison fand das Rennjahr für das 8bar Team beim Red Hook Crit Mailand seinen glorreichen Abschluss. Es war schnell, es war stimmungsvoll und durch die herausragende Teamarbeit des 8bar Teams konnte sich David den 3. Platz in der Gesamtwertung sichern.

Aufmerksame Leser unseres Blogs kennen das Red Hook Crit schon längst. Die größte Fixed Gear-Rennserie macht jährlich Station in New York, London, Barcelona und Mailand. Zum Saisonabschluss zog es die internationale Fixie Szene in die italienische Metropole. Hier ging es auf einer sehr schnellen Strecke noch einmal um Alles. Für das 8bar Team reisten Nico, David, Tim, Stefan und Niki nach Mailand. Das Ziel war klar: David sollte sich seinen verdienten Platz auf dem Podium der Gesamtwertung sichern.

Meet & Greet @ Velodromo Vigorelli

Bereits am Freitag startete das Rennwochenende mit einem ganz besonderen Highlight. In dem berühmten Velodrom Vigorelli trafen sich die Teilnehmer und Teams am Vortag für ein gemeinsames Meet & Greet. Natürlich ging es auch auf die Bahn, um in Fahrt zu kommen.

Das Mailänder Velodrom Vigorelli ist ein geschichtsträchtiger Ort. Die Freiluftbahn wurde von dem deutschen Architekten Clemens Schürmann entworfen und stand ursprünglich in Rom. Nach der Weltmeisterschaft im Jahr 1932 wurde das Velodrom in Mailand wieder aufgebaut und drei Jahre später eröffnet. Leider durch den Krieg zerstört, wurde die Bahn glücklicherweise erneut aufgebaut. Seither wurden hier allerhand Weltrekorde aufgestellt, die seither noch Bestand haben. Im vergangenen Jahr wurde das Velodrom nach 15 Jahren und umfangreichen Sanierungen wieder in Betrieb genommen.

Für das 8bar Team war es eine gute Gelegenheit, um die letzten strategischen Abstimmungen für das Rennen zu treffen, denn es ging hier schließlich um einen Platz auf dem Podium für David nach seinem grandiosen Sieg in Barcelona und weiteren guten Ergebnissen in dieser Rennserie.

Der Renntag

Ausgeruht und motiviert zog es das 8bar Team und seine Helfer an die Strecke im Mailänder Stadtteil Bovisa. Nach dem Streckentest war für alle klar, dass es ein rasantes Rennen werden wird, denn ohne scharfen Kurven würden hier alle Fahrer mit vollem Speed ihre Runden drehen. Das war für die Strategie des Teams ein sehr wichtiger Fakt.

Die Qualifikation

Die Jungs des 8bar Teams fanden sich alle in der gleichen Qualifikationsgruppe wieder. Sie konnten also ihren Plan verfolgen und im Team für die beste Platzierung von David sorgen. Nico war in dieser Konstellation der Tempomacher, der vorne im Feld die Geschwindigkeit hoch hielt. Gleich dahinter kam David, der im Windschatten von Nico fuhr, um zwar schnell an der Spitze zu bleiben, aber gleichwohl wertvolle Kräfte fürs Finale zu sparen. Tim hielt David den Rücken frei und sorgte dafür, dass kein Kontrahent Davids Linie störte oder gefährliche Attacken startete. Die geplante Strategie ging durch smartes Teamwork auf: David gewann die Qualifikation, Tim wurde zweiter und auch Stefan und Nico schafften den Einzug ins Finale.

Das Finale

Das Finale der Red Hook Crit-Rennen ist immer unberechenbar – eine Überraschung und ein Krimi zugleich. Zu späterer Stunde und bei Flutlicht gingen die Fahrer der Männerwertung an die Startlinie des Rundkurses, der in jedem Abschnitt von begeisterten Besuchern gesäumt wurde. Die Stimmung war grandios und an sich schon ein Highlight, dass das Adrenalin der Fahrer noch weiter anstiegen ließ. Dann fiel der Startschuss und es ging sofort in die Vollen. Es war allen klar, dass es schnell werden würde, doch damit hat niemand gerechnet. Runde um Runde setzten sich zwei Fahrer immer weiter ab. Ivan Cortina und Alessandro Mariani fuhren ihr ganz eigenes Rennen. Selbst den anderen stark besetzten Teams gelang es nicht die Lücke zu schließen. Mit einem beeindruckenden Abstand von 30 Sekunden machten Cortina und Mariani die ersten beiden Podiumsplätze unter sich aus.

David, Tim und Nico konnten gute Positionen im Verfolgerfeld trotz des überaus hohen Tempos erzielen und erfolgreich verteidigen. Alle fuhren ein starkes Finale. David schaffte es auf Platz 12 und Tim auf Platz 13. Doch es reichte für David, um den dritten Platz in der Gesamtwertung zu verbuchen.

Das Finale der Frauen war nicht weniger rasant. Hier gab es eine überaus starke Spitze, die bis zuletzt eng beieinander blieb. Bis zur Ziellinie wurde gekämpft, mutig angegriffen und attackiert. Das Rennen machten dann Maria Sperotto, Raphaele Lemieux und Elena Valentini. Niki hielt sich wacker im Mittelfeld und beendete das Rennen mit einem guten Platz 36.

Ganz besonders zu erwähnen sind auch auch die Leistungen der 8bar Rookies. Von ihnen gingen Robert Kessler, Eric Brugnon, Malte Juerss, Luis De Sousa, Jean-Francois Ceresa und Eva Seibold. Drei von den Jungs und Eva schafften es ins Finale. Hier zeigte Robert bei seinem Red Hook Crit-Debut eine starke Leistung und fuhr direkt auf Platz 14. Eric sicherte sich Platz 35 und Malte Platz 39. Ein herausragender Erfolg, der eine spannende nächste Saison für die 8bar Rookies verspricht.

Der Saisonabschluss

Das Red Hook Crit in Mailand krönte den Saisonabschluss mit dem 3. Platz von David, Platz 16 für Tim sowie einem 8. Platz für das 8bar Team in der RHC-Gesamtwertung der Männer. Das ist ein großartiges Ergebnis für das 8bar Team, das das ganze Jahr über zahlreiche weitere Erfolge verbuchen konnte und für die eine oder andere Überraschung sorgte. Wir blicken auf eine fantastische Saison 2017 zurück und freuen uns nicht nur auf die wohlverdiente Pause, sondern natürlich auch auf ein spannendes Rennjahr 2018.

Fotos: Jason Sellers, Forward Bound Photos // Dirk Kallmeyer, Hannover FXD // Norman Friedrichs

Here are some more impressions


Post Schlagwoerter: