Blog

Schnell, schneller, 8bar crit 2018 – der Rennbericht!

 

Einmal im Jahr veranstalten wir unser eigenes Fixed Gear Radrennen – das 8bar crit! Es ist jedes Mal eine große Freude so viele vertraute und neue Gesichter zu sehen, die im Rennen Jahr für Jahr alles geben.

2018 fand das 8bar crit in einer neuen Location statt. Zwar immer noch auf dem legendären Tempelhofer Feld, aber durch die Kooperation mit der Fahrradmesse VELO Berlin dieses Mal direkt vor den alten Hangar-Gebäuden des verlassenen Flughafen. Das Wetter gab uns einen etwas schwierigen Start in das Event mit sehr viel Wind am Abend zuvor und heftigem Regen in den frühen Morgenstunden. An dieser Stelle gilt es ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer auszurichten, die uns geholfen haben alles doch noch im Zeitplan auf die Beine zu stellen! 
Das Rennen selbst war in zwei große Blöcke unterteil: 1. das Warm-Up und die drei Qualifikationsläufe (Männer 1 & 2, sowie Frauen) und die drei Finalläufe (Männer A & B und Frauen). Die Anpassung des Rennmodus hatte vor allem den Hintergrund, dass wir jedem Starter und jeder Starterin die Chance geben wollten, nicht nur die Qualifikation zu fahren, sondern auf jeden Fall auch ein Finale. Trotz des schlechten Wetters am Morgen waren die Rennläufe selbst fast ausnahmslos trocken. Die Strecke selbst war sehr schnell und verlangte von allen ein Maximum an Kraftaufwand.
 

Frauenfinale

Im Frauenfinale gelang es Lena Vogl von den Maloja Pushbikers Fem eine Riesenattacke zu fahren, die sie bis ins Ziel retten konnte und damit nach 20 Runden einen wohlverdienten ersten Platz belegt hat. Knapp dahinter kamen Karla Sommer vom Team Schindelhauer-Gates und Paola Panzeri von System Cars-Cinelli-Comense 1887.

 

 

Männerfinale A & B

Das B-Finale der Männer war das erste der Finalläufe mit einer Distanz von 15 Runden. Die stärksten Jungs im Feld waren an dem Tag Julian Schrenk auf Platz 1 (Schleudergang), Luc Herbert auf 2 (Bananas on Bikes) und Alexander Knötzl. Der erste Platz war Julians erster Renngewinn überhaupt, was ein Riesenkompliment verdient! Nicht weniger eindrucksvoll war die Platzierung von Luc Herbert, der in seinem ersten Fixie-Rennen überhaupt direkt auf das Podium gefahren ist. In all seiner Freude verpasste er sogar die Siegerehrung, aber wir sind uns sicher er hat diesen Erfolg gebührend gefeiert! Alexander Knötzl hingegen hatte nicht nur einen Monstertag mit seinem dritten Platz, sondern auch das auffälligste Outfit mit seinem Tuxedo! Respekt an alle drei!

Das A-Finale der Männer war mit 30 Runden das längste Rennen des Tages. Die größte Zeit war das Peloton dabei sehr eng beeinander und der schlussendliche Gewinner des Rennens wurde in der Tat erst im Zielsprint ausgefahren. Die ersten 25 Fahrer hatten gerade mal einen Abstand von sieben Sekunden auf der Ziellinie nach dem Zielsprint! Sieger des Tages war Stefan Schäfer von Specialized Rocket Espresso, der auch schon bei Red Hook Crit gewinnen konnte und bereits zum Kreis der Favoriten zählte. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit auf den knapp 30km waren großartige 42,62 km/h. Nur fünf Hundertstel dahinter kam David van Eerd von Team WIT auf Platz 2. Nicht weniger beeindruckend fuhr der ebenfalls für Team WIT fahrende Kaj Verhaegh auf Platz 3.

 

 

 

Das 8bar team hatte ebenfalls einen guten Renntag mit Robert auf dem 7. Platz, Nico auf 12, Francis auf 21 und Fabian auf 26 im A-Finale. Max Baginski belegte einen 8. Platz im B-Finale!

 

 

 

Für die 8bar rookies waren Asaf Lanzer (32. im A-Finale der Männer), Benjamin Zschoche (10. B-Finale), Pataki Farkas (18. B-Finale), Rick Zeibig (38. B-Finale), Erik Heller (40. B-Finale) und Qudus Sadiq (58. B-Finale).

 

 
Ein großes Danke von uns bei 8bar geht raus an alle Fahrer*innen und Fans, die dieses Jahr dabei waren. Es war uns eine Ehre das 8bar crit 2018 für euch zu veranstalten!

Finale Ergebnisse

B-Finale Männer

B-Finale First Lap Prime sponsored by Schwalbe

Frauen und Männer A-Finale

Frauen und Männer A First Lap Prime sponsored by Schwalbe

Frauen und Männer A Mid Lap Prime sponsored by Adidas

Frauen und Männer Fastest Lap sponsored by Adidas Eyewear

Ebenfalls noch ein großes Danke an unsere Sponsoren, die uns großartig in der Realisierung dieses Events unterstützt haben: AdidasDT SwissVELOBerlinBrooks England, Schwalbe Tires, deliveroo and Chimpanzee!
 
Alle Bilder in diesem Beitrag sind von Stefan Haehnel