Blog

LONDON NOCTURNE KRITERIUM

Das London Nocturne Crit ist ein Radrennen in Mitten der Londoner Innenstadt. Neben normalen Rennradrennen finden auch Rennen mit Hochrädern, Klapprädern Fixed Gear Bikes oder Cyclocrossern statt.

Das haben sich die beiden 8bar Teamfahrer Maxe x Stefan nicht zweimal sagen lassen und sind kurzer Hand nach London geflogen. Neben dem Fixed Gear Criterium wollte Stefan zudem am ersten Urban Cyclocross Race teilnehmen.

Da es nicht möglich war zwei Fahrräder pro Person im Flugzeug mitzunehmen war die Herausforderung  ein Rad mitzunehmen das durch ein paar Umbauten für beide Disziplinen nutzbar ist…

 

Urban Cyclocross Race – 16:00h:

Das Urban Cyclocross Race wurde auf dem normalen Rennkurs ausgetragen. Der Unterschied war dass der Kurs mit Hindernissen und Ampeln bespickt war…. Ja, Ampeln! Fuhr man über rot, bekam man eine Zeitstrafe von 10 Sekunden.

 

Rennbeschreibung – Stefan:

Ich wollte das Urban Cyclocross Race als Aufwärmrunde für das Fixed Gear Criterium nehmen und es erst mal locker angehen lassen. Nach ein paar Runden stellte ich jedoch fest dass wir nur noch drei Mann in der Spitzengruppe waren… Da hat mich dann doch der Siegeswille gepackt. Neben mir war noch ein Rennradfahrer sowie ein weiterer Fahrer mit einem Singlespeed Rennrad in der Spitzengruppe. Es war also klar dass ich mit meinem TFLSBERG Singlespeed Cyclocross Bike wenige Chancen im Sprint hätte.  Die einzige Möglichkeit war also ein Ausreisversuch. Ich versuchte ca. 1,5 Runden vor dem Ziel mein Glück und konnte  mich etwas von der Konkurrenz absetzen. Den Vorsprung konnte ich dann bis ins Ziel halten.

 

Es war ein unbeschreibliches Gefühl ein derartiges Rennen vor den Zuschauermassen zu gewinnen.

 

Fixed Gear Kriterium – 19:30h:

Das Fixed Gear Kriterium wurde ebenfalls auf dem gleichen Rundkurs wie das Rennradrennen ausgetragen. Die Runde war ca. 1km lang… Schwierigkeit war eine leichte Steigung von ca. 200m die jede Runde aufs Neue bezwungen werden musste.

 

Rennbeschreibung – Stefan:

Meine Beine waren noch schwer vom Cyclocross Rennen und ich hoffte dass die Konkurrenz genauso große Lust hatte es erst mal langsam angehen zu lassen… Leider nein! Das Rennen wurde von Anfang an Vollgas gefahren. Nach drei Runden blickte ich auf die Uhr und sah dass wir gerade mal 4:30min gefahren sind. Mir reichte es eigentlich jetzt schon…

Durch den Anstieg und das hohe Tempo bildeten sich mehrere kleine Gruppen. Die Spitzengruppe bestand aus drei Fahreren. Hierunter auch zwei Fahrer des Cykeln Racing Teams aus Italien. Ich befand mich in einer vierer Gruppe in der sich noch ein Cinelli Teamfahrer, Rudy Melo von Fifth Floor sowie Jacob Dean from Tokyo Fixed London befanden. Am Ende belegte ich einen guten zehnten Platz und war froh als ich über die Ziellinie rollte…

Für Maxe war es der erste Start bei einem internationalen Rennen. Er konnte sich jedoch gegen die Konkurrenz beweisen und belegte einen guten zwölften Platz.

Maxes Kommentar nach dem Rennen: „Ich hatte noch NIE solche Schmerzen in meinem Leben.“

 

Resumee Stefan:

Bei einem Fixed Gear Kriterium gibt es nur Vollgas… wo sich die Rennradfahrer beim Kriterium in der Kurve ausruhen muss man mit einem Bahnrad entschleunigen oder notfalls skidden… um dann wieder den schweren Gang aus der Kurve raus beschleunigen. Da die Geschwindigkeiten bei Fixed Gear Crits mittlerweile extrem hoch sind und man ohne Bremsen fährt muss man jede Sekunde extrem wachsam sein. Fehler werden meistens mit einem Sturz bestraft. Um ein Fixed Gear Crit zu gewinnen braucht man neben starken Beinen auch noch eine Menge weiterer Skills.

Photos: Matte Palla – Cycle Me Home Crew cyclemehome.tumblr.com

 

Links:

http://londonnocturne.com/

http://www.the5thfloor.co.uk/

http://www.tokyofixed.co.uk/

http://cykelnmag.altervista.org/


Post Schlagwoerter: