Blog

Rennbericht 8bar beim Rad Race Last Wo/Man Standing

 

Letztes Wochenende fand die 2018er Auflage des Rad Race Last Wo/Man Standing statt und sowohl 8bar team, als auch 8bar rookies waren sehr erfolgreich vor Ort!

Das Rad Race Last Wo/Man Standing zählt mittlerweile zu den Fixpunkten im Rennkalender für Fixed-Gear-Rennen. Es existiert seit mittlerweile vier Jahren und fand dieses Jahr zum ersten Mal in einer neuen Location statt: der MobiKart Bahn in Berlin Hohenschönhausen / Marzahn. Halt. Ein Fixed-Gear Rennen auf eine Kartbahn? Das ist einfach immer noch so eine gute Idee! Die engen Kurven machen das Rennen sehr anspruchsvoll und technisch. Es werden zwar keine Geschwindigkeitsrekorde gebrochen, aber die Strecke ist unfassbar packend. Das gilt sowohl für die Fahrer*innen, als auch für die Zuschauer! Ein großes Danke an Rad Race, dass sie es Jahr für Jahr schaffen so eine unglaublich gute Atmosphäre zu schaffen!

 

 

Bereits im Qualifying ist der Rennmodus für Frauen und Männer ein Ausscheidungsrennen. Das heißt, alle Fahrer*innen starten von der gleichen Linie und alle zwei Runden fliegt die letzte Person raus. Während der Qualifikation sind noch vier Fahrer weiter in die nächste Runde gekommen, später im Finale wurde dann so lange gefahren bis nur noch der / die Last Man oder Last Woman Standing übrig war.

Das 8bar team ist dieses Jahr mit sechs Fahrer*innen gestartet: Max Baginski, Sebi Körber, Stefan Schott, Robert Kessler, Francis Cade und Isabel Tambach. Die ersten drei sind schon lange dabei und erfahrene Fahrer auf diesem Terrain. Robert Kessler ist schon bei den Rookies in Milan mitgefahren und nun zum ersten Mal für das 8bar team. Für Isabel war es definitiv eine neue Welt, nachdem sie unser eigenes Last One Standing im Velodrom im Januar 2018 auf der Bahn gewonnen hatte. Dieses Mal war der Kurs komplett anders. Eine ganz andere Art von Rennen. Zu guter letzt noch Francis Cade, der sein Debüt für das 8bar team feierte! Auch an dieser Stelle nochmal herzlich Willkommen im Team! Alle haben eine fantastische Leistung gezeigt und alles gegeben.

 

 

Das komplette 8bar team hatte einen guten Renntag. Am Ende schafften Sebastian und Stefan es bis in das Finale zu kommen. Bei diesem technischen Kurs und dem hohen Level der anderen Fahrer, war es ein großes Vergnügen sie dort fahren zu sehen. Die engen Kurven haben jedes Überholmanöver zu einem echten Risiko gemacht, was man nicht nur an einem Crash sehen konnte. Aber alle fuhren unter der gleichen Prämisse: alles oder nichts!

Schlussendlich schaffte Sebastian einen großartigen sechsten Platz und Stefan holte sich die Holzmedaille auf dem vierten Platz!

 

 

Außer dem 8bar team waren auch drei 8bar rookies am Start: Erik Helmer, Asaf Lanzer und Rick Zeibig haben alles gegeben und hatten eine Menge Spaß auf der Strecke.

Das Rennen war auch der erste richtige Test für unser brandneues 8bar TMPLHOF Team-Bike, welches in Zukunft auf allen Rennen rund um den Globus zum Einsatz kommen wird. Stefan wurde darauf vierter, was zeigt, dass es ein guter Begleiter für die kommende Saison sein wird.

 

 

Ein großer Dank an Rad Race! Es hat unser richtig viel Spaß gemacht und wir werden nächstes Jahr mit Sicherheit wieder vor Ort sein!

Ein paar mehr Eindrücke kommen noch von unserem neuen Teamfahrer Francis Cade, der folgendes Video auf seinem Youtube-Channel veröffentlicht hat. Viel Spaß!

 

Alle Bilder im Beitrag sind von Stefan Haehnel (instagram / www), das Video von Francis Cade